Seitan-Grundrezept

von Achim Stößer
Zu diesem Rezept gibt es neun Bilder:

seitanroh seitanbrat seitangrund seitanpfanne2 seitansteaks seitansteak seitanaufbrot seitanschnitzel1 seitanschnitzel2

1. Bild: klein | mittel | groß
2. Bild: klein | mittel | groß
3. Bild: klein | mittel | groß
4. Bild: klein | mittel | groß
5. Bild: klein | mittel | groß
6. Bild: klein | mittel | groß
7. Bild: klein | mittel | groß
8. Bild: klein | mittel | groß
9. Bild: klein | mittel | groß
 1 TGlutenmehl
 knapp 1 TGemüsebrühe
  • Glutenmehl mit der Gemüsebrühe gründlich verkneten.
  • Zu einem länglichen Laib formen, einige Minuten ruhen lassen.
  • In fingerdicke Scheiben schneiden.
  • In reichlich kochendes gesalzenes Wasser geben, 45 Minuten kochen.
  • Aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen, ausdrücken.
  • Nach Belieben weiterverarbeiten, braten, panieren, würfeln, marinieren usw.
VariantenDer Grundmasse können Sojasauce, Gewürze, Tomatenmark usw. zugegeben werden.
TippEinen großen Topf verwenden und reichlich würzen, da die Masse beim Kochen deutlich an Volumen zunimmt.
Tipp Zarter und lockerer wird er durch längere Kochzeiten, empfehlenswert ist eine dreiviertel Stunde bis eine Stunde. Danach noch im Kochwasser erkalten lassen.
TippDer Laib kann auch am Stück gekocht und anschließend geschnitten werden. Die Scheiben werden dadurch gleichmäßiger, die Kochzeit erhöht sich aber entsprechend.
HinweisSeitan wird auch als Weizenfleisch bezeichnet.
Siehe auchSeitanschnitzel und marinierter Seitan
dieses Rezept druckenDirekter Link zu diesem Rezept: http://tierrechtskochbuch.de/rezepte/seitangrundrezept (veganes Rezept vom 27.12.2004, überarbeitet am 28.09.2013)
LinkempfehlungTierrechtskochbuch - Rezepte und Informationen für den veganen Alltag

Tierrechtskochbuch - Rezepte und Informationen für den veganen Alltag (http://tierrechtskochbuch.de)