Wörterbuch
deutsch schweizerdeutsch
Becheraufsatz für Mixer Shaker
Bienlein/-chen Beieli (berndt.)
Birnendicksaft* Birnel*
Bischofs*-/Kaisermütze Patisson*
Bläschen Blöterli
Blattzichorie Catalogna
Borretsch* Beielichrut
Borretsch* Gurkenkraut
Borretsch* Jumpferegsichtli
Bratwurst* Schüblig (ostschweiz.)
Brot, in Milch getunkt Milchbröggli
Dambedei Grittibänz*
die Butter* de Butter/Anke(männlich)
Eis(creme) Glacé
Erdnüsse* Spanischnüssli, schriftl.: Spanisch Nüsschen*
Feldsalat Nüsslisalat*, Nüss(e)ler
Fleischkraut, auch: Zuckerhut Zuckerhut*
frühe Speiserübe Mairübe*
Gemüse-, Fleischbrühe Gemüse-, Fleischbouillon*
Grünkohl Federkohl*
Gurkenkürbis Zucchetti*
Hahn* Güggel
Handmixer Mixer*
Holunder* Holder
Kücken oder Pickel Bibeli
Kartoffel(n)* Erdöpfel, Herdöpfel
Kartoffel(n)* Herdöpfel, Erdöpfel
Kartoffelpüree Kartoffelstock*
Kastanien* Cheschtene
Kastanien, Mar(r)onen (geröstet) Marroni*
Kastanienpüree in Spaghettiform Vermicelles*
Kirsche* Chriesi, Cherschi
kleine Zucchini Zucchini*
Kohlrabi* Rübkohl, Kohlrabi
Kräuterkäse (ein Frischkäse) Schabziger, Ziger*
Kräuterkäse (ein Frischkäse) Ziger*, Schabziger
Löwenzahn* Sautätsch, Chüngelichrut
Leberkäse Fleischkäse*
Leitungswasser* Haneburger
Lothringer Speckkuchen Quiche Lorraine*
Mäuschen* Müsli
Möhren Rüebli*
Müsli (eingedeutschte Form von alem. Müesli) Müesli
Maisstärke* Maizena*
Mandelmus Mandelpurée
Milch mit Ovomaltine oder anderem Schokoladegetränkpulver Ovi
Mineralwasser oder Limonade mit Kohlensäurezusatz Blöterliwasser, Görpsliwasser
Nudelholz Wallholz
Paprika(pulver) (nur Gewürz) Paprika*(pulver)
Paprikaschoten, Gemüsepaprika Peperoni*
Passiergerät* Passe Vite
Pellkartoffeln, auch: verschiedene Pellkartoffelgerichte Gschwellti*
Petersilie* Peterli*
Pflaumen (Hauspflaumen) Zwetschgen* (bläulich bis violettes, eiförmiges Steinobst)
Poulet (meist, manchmal auch: lebendiges junges, männliches Kücken) Güggeli
Rührteig Biscuitteig*
Radicchio/Kopfzichorie Cicorino rosso*/Radicchio*
Radieschen* Radiesli*
Ragout* Voressen*
Rote Beete Rande*
rote und weisse Johannisbeeren* rote und weisse Ribisel
Rotkohl Rotkabis*
Roulade Fleischvogel
Sahne Nidel, Rahm*, Nidle
Sauerkirsche* Weichsel(chriesi/cherschi), schriftl.: Weichselkirsche*
Sauerkraut* Surchrut
Schlagsahne Schlagrahm*
schwarze Johannisbeere* Cassis*
späte Speiserübe Herbstrübe*
Spätzle Knöpfli, Spätzli*
Steckrübe* Bodenkohlrabi*
Stengelkohl Cima di rapa*
Stiel-/Rippenmangold Krautstiel*
stilles Wasser Wasser ohne Kohlensäure*
Tomatenmark* Tomatenpurée*
totes Huhn Poulet*
trödeln blöterlä
Wähe Dünne
Wähe Waie
Wähe* Flade (ostschweiz.)
Walnuß* Baumnuss*
Weißbrötchen mit Kerbe in der Mitte Weggli*
Weißkohl Weisskabis*
Wiener (Würstchen) Wienerli*
Windbeutel* (auch figürlich) Ofechüechli*
Wirsing Wirz*
Zigerkrapfen (Teig mit Zigerfüllung in Öl gebacken) Zigerchrapfe*
Zucchini Zucchetti*
Zuckererbse Chefe, schriftl.: Kefe*
Zwiebel* Böllä (ostschweiz.)
Das Schweizerische Deutsch ist im Normalfall eine mündliche Sprache. Es gibt kein Deutsch, das überall gesprochen wird. Manche Wörter werden deshalb nur in einigen Gegenden des deutschsprachigen Teiles verwendet, aber normalerweise verstehen alle einander (einige Gebirgsdialekte und lokale Wörter ausgenommen). In der obigen Liste bezeichnet die schweizerische Seite meist die mündliche Aussprache (üe, ue werden getrennt ausgesprochen, z.B. Mü-esli, nicht Müüsli. Bei Chriesi werden die Vokale ebenfalls getrennt ausgesprochen, bei Radiesli nicht), es sei denn die Wörter seien noch klar erkennbar einer anderen Sprache entlehnt, dann werden sie dementsprechend ausgeprochen. Die gebräuchlichste Schreibweise ist mit einem Sternchen gekennzeichnet.

Monika Beetschen